Beste Steuer App

Beste Steuer App Screenshots

Steuererklärung in 22 Minuten online erledigen - einfach, schnell, ohne Formulare. Die Steuererklärungs-. Außerdem gibt es Apps, mit denen Sie eine Steuererklärung auf einem Sie nutzen am besten Wiso Steuer-Sparbuch oder Steuersparerklärung Großer Praxistest Die beste Steuersoftware für Ihr Geld. Seite 6/6 Für Nervenstarke Taxfix ist eine seit verfügbare App für Smartphone und Tablet​. dpa/Robert Günther Steuerprogramme führen Schritt für Schritt durch die Steuererklärung - einige geben sogar Tipps, was man absetzen kann.

Beste Steuer App

Großer Praxistest Die beste Steuersoftware für Ihr Geld. Seite 6/6 Für Nervenstarke Taxfix ist eine seit verfügbare App für Smartphone und Tablet​. Außerdem gibt es Apps, mit denen Sie eine Steuererklärung auf einem Sie nutzen am besten Wiso Steuer-Sparbuch oder Steuersparerklärung Das Gesamtergebnis: Die besten Softwareprodukte sind "WISO steuer:Office" (für komplexe Steuerfälle), "WISO steuer:Sparbuch" (für Standard-. Beste Steuer App

Dann habe ich Steuerbot ausprobiert und die geschätzte Rückzahlung zwischen den beiden Apps verglichen. Also, wenn ich die Erklärung über Smartsteuer geschickt hätte wäre die Rückzahlung auch nach der Gebühr von Smartsteuer höher gefallen.

Ich habe mich gefragt woher dieser Unterschied kam und habe meine Eingaben nochmal überprüft und im Anschluss auch die Daten, die an das Finanzamt geschickt werden sollen und diese waren identisch.

Deswegen habe ich mich entschieden meine Steuererklärung über Steuerbot zu schicken. Ein Monat später hat sich die geschätzte Summe von Smartsteuer bewahrheitet, aber ich hab mich durch Steuerbot ca.

Also, liebe Entwickler, es wäre gut, dass ihr nochmal euer Berechnungsalgorithmus überprüft. Ich kann mir vorstellen, dass manche Kunden sich über diese Schätzung negativ beeinflussen lassen können.

Vielen Dank, Steuerbot! Ich werde weiterhin meine Steuererklärung über euch machen! Vielen Dank für dein Lob, das freut uns wirklich sehr!

Ich habe bisher noch nie eine Bewertung über eine App geschrieben. Dies ist also eine Premiere für mich. Der Chat zur Erstellung der Erklärung ist sehr simpel gestaltet, was auch für Menschen, die das erste Mal eine Steuererklärung abgeben, sehr einfach zu bearbeiten ist.

Ich habe ca. Ich kann wirklich jedem diese App empfehlen. Vor allem ist sie kostenlos und es gibt auch keine versteckten In-App Käufe. Ich hoffe, dass die App weiterhin kostenfrei bleiben kann.

Zumal es auch keine Werbung gibt. Erfordert iOS 8. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch. Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Screenshots iPhone iPad. Neuheiten Vorherige Aktualisierungen. Bewertungen und Rezensionen Alle anzeigen. CarpeDiem , Paolizq , Coffeecop11 , Übrigens: Wir haben für jedes Steuerjahr einen eigenen Steuersoftware-Ratgeber erstellt.

Dort empfehlen wir Ihnen Programme für die. Selbstständige und Gewerbetreibende sollten auf jeden Fall zu einer höherwertigen Software greifen.

Sie müssen darauf achten, dass das gewählte Programm alle benötigten Anlagen für die Einkommensteuererklärung verarbeiten kann. Gewerbetreibende müssen die Anlage G ausfüllen und zusätzlich eine Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung ausfüllen.

Auch Hausbesitzer, die mit ihrer Photovoltaik -Anlage auf dem Dach Strom produzieren und diesen gegen Bezahlung ins Netz einspeisen, sind gewerblich tätig und müssen für die Einkommensteuer die Anlagen G und EÜR ausfüllen und eine Umsatzsteuererklärung abgeben, wenn sie nicht wegen der Kleinunternehmerregelung davon befreit sind; dies geht bei einem Jahresumsatz bis Bei einem Gewinn von mehr als Bei dem Programm Steuersparerklärung ist dies mit dem Modul Photovoltaik gut zu bewältigen.

Vermieter sollten ebenfalls genau auf den Funktionsumfang des Programms schauen, damit sie die Anlage V bearbeiten können. Erbengemeinschaften müssen eine einheitliche und gesonderte Feststellungserklärung beim Finanzamt abgeben.

Dies kann beispielsweise Smartsteuer. Die kostet zwar 20 Euro mehr, dafür haben Sie aber auch einen direkten Zugriff auf die umfassende Online-Steuerdatenbank.

Falls Sie sich schon in den vergangenen Jahren intensiv mit Ihrer eigenen Steuererklärung beschäftigt haben, sich mit den grundlegenden steuerrechtlichen Begriffen auskennen und sich bereits selbst durch die schwer verständlichen Formulare vom Finanzamt gequält haben, dann kommen Sie als Windows-Nutzer möglicherweise auch gut zurecht mit dem kostenlosen Steuerprogramm der Finanzverwaltung: Elster-Formular.

Das Programm lässt sich von der Elster-Website herunterladen. Im Grunde genommen füllen Sie direkt deren Formulare aus.

Sie müssen jedoch wissen, an welcher Stelle Sie welche Einnahmen und Ausgaben eintragen müssen. Und anders als bei kostenpflichtiger Software bekommen Sie keine Tipps zum Steuersparen.

Lediglich Berechnungen und Plausibilitätsprüfungen helfen Ihnen bei der Erstellung. Danach stellt sie dieses Angebot ein.

Im Juli wurde die Elster-Homepage umfassend überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet. Damit können Sie eine Online-Steuererklärung ausfüllen und übermitteln — und zwar im Browser.

Sie sparen sich also den Software-Download. Sie müssen jedoch zuvor ein Benutzerkonto erstellen und sich registrieren.

Neu ist, dass Sie bei Elster jetzt vorab erfahren, wie die elektronische Steuererklärung abläuft. Sie können dort gezielt Lösungen für Ihr Betriebssystem oder bestimmte Formulare recherchieren.

Die Ergebnisse speisen sich aus zwei Listen: eine mit kostenloser Software Freeware und eine mit mehr als kommerziellen Lösungen samt Links zu den Herstellern.

Bei letzterer handelt es sich um Programme, die eine Elster-Schnittstelle haben. Darüber lassen sich Daten an die Finanzverwaltung elektronisch übermitteln.

Die meisten sind daher besser beraten, wenn sie für ihre Steuererklärung eine kommerzielle Software verwenden.

Die Steuererklärung wird im Hintergrund erstellt, indem der Nutzer eine Reihe von Fragen zu seiner individuellen Situation beantwortet.

Dafür ist jedes Jahr die aktuelle Software erforderlich. Für die Steuererklärung trägt diese in der Regel die Jahreszahl im Namen. Deshalb müssen Sie die Software registrieren und können dann kostenlose Updates aufspielen.

So werden Arbeitnehmer in aller Regel gefragt, ob sie mehr als 1. Die durchaus überschaubaren Kosten für eine Steuersoftware dürfen Sie übrigens als Steuerberatungskosten komplett absetzen.

Denn obwohl der Aufwand sowohl den beruflichen als auch den privaten Bereich berührt, akzeptiert das Finanzamt Mischkosten bis zu Euro in vollem Umfang.

Sind die Kosten höher, so akzeptiert das Finanzamt pauschal die Hälfte als Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Umfassende Hilfe bietet auch unser Steuer-E-Book.

Zum Download. In der Regel sind zu Jahresanfang noch einige Aktualisierungen nötig, so dass ein Update eingespielt werden muss.

Der unverbindliche Verkaufspreis von einfacheren Programmen wie Tax, Steuereasy oder Quicksteuer liegt bei 15 Euro; höherwertigere wie die Steuersparerklärung gibt es beim Hersteller beim Einmalkauf ab rund 30 Euro.

Je näher der für viele Steuererklärungen geltende gesetzliche Abgabetermin rückt, desto eher lässt sich online ein Schnäppchen machen.

Auf Amazon, Idealo, Softwareload oder auch für Kunden von gmx. Unsere Empfehlungen der vergangenen Jahre sind weitgehend stabil.

Herstellern, die im Vorjahr gute Software produziert haben und diese immer weiterentwickeln, kann man eine gewisse Kontinuität in ihrer Leistung unterstellen.

Das ist wichtig, denn wir empfehlen, dass Sie der einmal gewählten Software treu bleiben, wenn diese gute Dienste leistet.

Unser Rat: Investieren Sie etwas Zeit, um herauszufinden, mit welcher Bedienungsoberfläche Sie am besten klarkommen und entscheiden sich dann endgültig für die Software Ihrer Wahl.

Zudem können Sie die Vorjahresdaten in die neue Programmversion importieren und diese dort überarbeiten.

Die meisten Programme erlauben es hingegen nicht, Daten aus einem Konkurrenzprodukt zu übernehmen. Treue zahlt sich auch bei den Kosten aus, weil etliche Anbieter ihren Abonnenten einen Rabatt gewähren.

Bei Wolters Kluwer bekommen Abonnenten ebenfalls einen Preisnachlass, eine Preisgarantie für die Folgeversion und einige weitere Vergünstigungen.

Dieser Anbieter hat noch ein interessantes Angebot: Auszubildende, Studenten und Berufseinsteiger bis 28 Jahre und einem Jahresverdienst bis Es handelt sich hierbei um eine etwas abgespeckte Version der Steuersparerklärung.

Als Steuerpflichtiger ohne unternehmerische Einkünfte können Sie die Steuererklärung auf folgenden Wegen abgeben:.

Mit der Zertifikatsdatei unterschreiben Sie Ihre Steuererklärung digital. Sie müssen Ihre Steuererklärung elektronisch einreichen.

Das gilt nahezu ausnahmslos seit der Steuererklärung für Selbstständige, Gewerbetreibende, Landwirte, für nebenberuflich selbstständig tätige Arbeitnehmer und auch Privatleute, die gewerbliche Einnahmen aus dem Stromverkauf von ihrer Photovoltaik-Anlage haben.

Sie müssen ihre unternehmerischen Steuererklärungen und Gewinnermittlungen elektronisch authentifiziert einreichen.

Einnahmen-Überschuss-Rechnungen und Umsatzsteuererklärungen zählen zu den unternehmerischen Steuererklärungen, die zwingend elektronisch unterschrieben, also mit einem Elster-Zertifikat, ans Finanzamt übermittelt werden müssen.

Das Zertifikat ist nötig, um den Steuerpflichtigen als Berechtigten auszuweisen. Steuersoftware hilft sowohl bei der Erstellung als auch bei der elektronischen Übermittlung der Steuererklärung.

Eine authentifizierte Abgabe ohne Elster-Zertifikat geht beispielsweise auch bei Lohnsteuer kompakt und Steuergo Plus.

Falls Sie eine Steuererklärung abgeben müssen , gilt für Sie die gesetzliche Abgabefrist. Erstellen Sie diese hingegen freiwillig , dann muss sie erst bis zum Alle Programme, die Ihnen Finanztip empfiehlt, arbeiten sorgfältig.

Einen kritischen Blick auf die von der Software vorgeschlagenen Formularangaben sollten Sie dennoch haben, denn Fehler sind nie ausgeschlossen.

Haben Sie beispielsweise einen Laptop privat gekauft, den Sie zur Hälfte als Arbeitsmittel beruflich nutzen, dann können Sie die Hälfte der Anschaffungskosten als Werbungskosten absetzen.

Dafür müssen Sie jedoch selbst den beruflichen Anteil eintragen. In vielen Programmen voreingestellt sind Prozent, doch dies geht beim Finanzamt in aller Regel nicht durch.

Die elektronische Steuererklärung hat die Papierformulare bei Weitem überholt. Erfahrene Anwender wissen, dass sie mit der aktuellen Version ihrer Software auch Daten ihrer Vorjahreserklärung übernehmen und überschreiben können und so eine Menge Zeit sparen.

Das funktioniert auf jeden Fall, wenn Sie Ihrem Programm treu bleiben. Falls Sie hingegen den Anbieter wechseln, müssen Sie sich darauf einstellen, dass Sie viele Daten neu eingeben müssen.

Dies kann sogar dann passieren, wenn Sie ein günstigeres Programm desselben Anbieters nutzen möchten. Das Ausfüllen wird zunehmend einfacher: Mit mancher Steuersoftware können Sie Belege einscannen und verwalten.

Bei der Steuersparerklärung klappt dies komfortabel mit dem Belegmanager via Scanner oder Handy. Die Unterlagen lassen sich dann bereits während des Jahres speichern.

Beim Erstellen der Steuererklärung können Sie die Belegwerte übernehmen. Und es geht noch mehr: Mit der sogenannten vorausgefüllten Steuererklärung das Finanzamt nennt den Service Abruf von Bescheinigungen, früher: Belegabruf können Steuerzahler bereits elektronisch gemeldete Daten mit einem Klick in die eigene Steuererklärung übernehmen.

Neben den Stammdaten wie Adresse und Geburtsdaten sind dies beispielsweise die vom Arbeitgeber beim Lohnsteuerabzug gemeldeten Gehälter, die ans Finanzamt abgeführte Lohnsteuer, die einbehaltene Kirchensteuer und der Solidaritätszuschlag.

Auch die überwiesenen Sozialversicherungsbeiträge aufgesplittet nach Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteilen , erhaltene Renten und Lohnersatzleistungen wie das Arbeitslosengeld lassen sich per Klick übernehmen.

Zuvor müssen Sie den Abruf von Bescheinigungen beantragen und im Programm einrichten. Das funktioniert auf zwei Wegen:. Dies fängt beim Import der Daten an.

Vorjahresdaten werden übernommen und die Werte intelligent fortgeschrieben. Die per Belegabruf übermittelten Zahlen werden an der richtigen Stelle in den Formularen eingetragen.

Dort können die Belege ausgelesen und für die Steuererklärung zentral gespeichert werden. Des Weiteren lassen sich auch Daten vom Girokonto auslesen , kategorisieren und für die Steuererklärung übernehmen.

Mitbewerber Smartsteuer kooperiert mit der ING. Das funktioniert auch papierlos. Nach Angaben des hessischen Finanzministeriums reichen bereits rund 60 Prozent der Steuerbürger ihre Erklärung auf elektronischem Weg ein.

Von Jahr zu Jahr werden immer weniger Papierformulare ausgefüllt. Auch die Finanzverwaltung setzt auf die elektronische Erklärung.

Das Steuermodernisierungsgesetz erlaubt nun sogar offiziell eine vollautomatische Bearbeitung — der Bescheid kann also rein maschinell erstellt werden.

Ein Einspruch ist ebenfalls elektronisch möglich. Ein gutes Steuerprogramm unterstützen Sie auch dabei.

Hilfreich dafür ist der Steuerbescheid-Prüfer , den etliche Programme enthalten. Über die Elster-Schnittstelle gleicht die Software dann die abgegebene Erklärung mit dem Steuerbescheid ab.

Das Programm zeigt Abweichungen bei den verschiedenen Ausgabekategorien an, beispielsweise bei den Fahrtkosten.

Sie können dann entscheiden, ob Sie die Abweichung akzeptieren oder dagegen Einspruch einlegen. Dafür haben Sie einen Monat Zeit.

Einige Programme stellen Musterschreiben zur Verfügung, die Sie individuell anpassen können. Steuergo Plus wirkt klar strukturiert und aufgeräumt, so dass insbesondere Steuerpflichtige mit eher einfachen Sachverhalten ihre Steuererklärung damit schnell und zielführend erstellen können.

Sie werden per Interview navigiert. Dann sollten Sie die Daten aus der komprimierten Steuererklärung importieren. Steuergo Plus kann die Daten auslesen und für die aktuelle Steuererklärung übernehmen.

Wenn Sie vorher eine andere Software genutzt haben, können Sie die Daten aus einer früheren Steuererklärung importieren.

Ein Vorteil ist die Mehrsprachigkeit. Die Formulare, Ratgeber und Steuertipps sind dementsprechend übersetzt worden. Deshalb ist die Lösung vor allem denjenigen zu empfehlen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Dieses beinhaltet zahlreiche Musterbriefe, Steuerrechner und Hilfevideos. Bei der Dateneingabe liefert es passende Steuertipps.

Geeignet ist es für Arbeitnehmer und Rentner ohne unternehmerische Einkünfte. Auch schon länger auf dem Markt ist Hartwerk mit Steuerfuchs.

Für fundierte Steuerinformationen sorgt der Kooperationspartner Steuerrat Das Ticket für die Abgabe einer Steuererklärung kostet mit 15 Euro weniger als bei den meisten Mitbewerbern.

Bei Tests in Fachzeitschriften bleiben die kleineren Anbieter oft unerwähnt. Seit einigen Jahren treten kontinuierlich neue Akteure auf.

Mittlerweile adressiert es unter steuererklaerung. Eine einfache Steuererklärung kann damit für 15 Euro übers Handy versendet werden.

Mit der App sollen Sie dank Chat-basierter Dialogführung Fragen beantworten und einen einfachen Steuerfall auf dem Smartphone oder Tablet erledigen können.

Das lässt sich aber auf dem Rechner viel komfortabler bewerkstelligen. Die reinen Apps sind daher aktuell nur für recht einfache Steuerfälle eine sinnvolle Lösung.

Zudem sind die meisten Apps derzeit in der Funktionalität eingeschränkt. Einige neue Anbieter konzentrieren sich auf mobile Lösungen.

Die App soll sich dann via Texterkennung die nötigen Daten ziehen und daraus eigenständig Ihre Steuererklärung erstellen. Eine Elster-Registrierung ist nicht erforderlich, weil die App ein zentrales Zertifikat hat.

Die weitgehend automatisch erstellte Steuererklärung wird aus der App heraus an das Finanzamt gesendet. Die Lösung richtet sich in erster Linie an Studenten und Berufsanfänger mit einfachen steuerlichen Sachverhalten.

Sie kostet 29 Euro. Hinter Taxbutler steckte ein Start-up namens Pareton. Für dieses wurde Ende Juni ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet.

Danach hat Billomat, ein Anbieter von Buchhaltungssoftware, die Lösung übernommen und überarbeitet. Eine wichtige Rolle bei den App-Anbietern nimmt Taxfix ein.

Diese Lösung gibt es bereits seit Die Steuererklärung lässt sich im Web-Browser oder auf dem Smartphone erstellen. Die Steuer-App richtet sich vor allem an die rund sechs Millionen steuerpflichtigen Arbeitnehmer, deren Steuer relativ einfach zu machen wäre, die aber trotzdem keine Steuererklärung abgeben.

Die Erklärung entsteht nach dem Einscannen der Lohnsteuerbescheinigung und dem Beantworten einfacher Fragen per App und lässt sich direkt an das Finanzamt senden.

Der Pauschalpreis liegt bei 35 Euro und entfällt komplett, falls Sie weniger als 50 Euro Steuererstattung erhalten. Es gibt jedoch derzeit noch viele Einschränkungen.

So funktioniert die App noch nicht für die Vermietung oder bei Einkünften aus einer selbstständigen Tätigkeit. Taxfix unterstützt mittlerweile auch auf Englisch.

Expats und in Deutschland lebende Ausländer fokussiert Taxando. Die elektronische Abgabe einer Steuererklärung kostet fast 34 Euro.

Dominierender Marktführer bei Programmen, die Steuerberater verwenden, ist die Datev. Die Lösung befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium.

Nutzer können ihre Konten einbinden und steuerrelevante Umsätze Kategorien zuordnen. Übers ganze Jahr können sie abfotografierte Belege hochladen und direkt mit den dazugehörigen steuerlichen Sachverhalten verknüpfen.

Vorhandene Daten und das Auslesen von Belegen sollen helfen, dass die Steuererklärung zunehmend automatisch erstellt wird.

Eine weitere App für die Steuererklärung per Smartphone ist Steuerbot. Das Start-up wurde gegründet und im September von Haufe übernommen.

Beispielsweise können Sie damit keine Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit bearbeiten. Sie beantworten Fragen zur persönlichen Situation im Chat; die Antworten befüllen im Hintergrund die entsprechenden Felder in den Steuerformularen.

Neue Nutzer müssen ab Juli pro Steuererklärung 30 Euro zahlen. Der Aufwand, der für einen gründlichen Software-Test nötig ist, ist extrem hoch.

Zunächst müssen verschiedene Programme installiert werden. Idealerweise erstellt die fachkundige Redaktion zusammen mit einem Steuer-Experten mindestens einen anspruchsvolleren Steuerfall und gibt diesen in den diversen Programmen ein.

Daraus lässt sich am besten schlussfolgern, ob die Nutzerführung zielführend ist und die Software korrekt rechnet. Abweichungen müssen daraufhin auf ihre Ursache analysiert werden.

Allerdings betreiben die Redaktionen dafür unterschiedlich viel Aufwand. Finanztip beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Steuersoftware, macht jedoch keine eigenen umfangreichen Tests mit Steuerfällen.

Stattdessen recherchieren wir im Markt, machen Plausibilitätsprüfungen und werten seriöse Tests aus. Liegen uns genügend Testberichte vor, dann analysieren und aggregieren wir diese.

Hierfür benötigen wir nachvollziehbare und mathematisch verwertbare Testergebnisse. Die Steuerberechnung, Steuerhilfen, Benutzerführung und weitere Funktionalitäten müssen die Tester in Noten oder Punkten quantifizieren, damit wir sie auswerten können.

Wir nennen unser Verfahren Meta-Test.

Die Steuer-App richtet sich vor allem an die rund sechs Millionen steuerpflichtigen Arbeitnehmer, deren Steuer relativ einfach zu machen Beste Spielothek in Grank finden, die aber trotzdem keine Steuererklärung abgeben. Lediglich Berechnungen und Plausibilitätsprüfungen helfen Ihnen bei der Erstellung. Der Registrierungsprozess ist aufwändig und das Ausfüllen kompliziert und unverständlich. Apple iPhone 11 64GB. Probiere die App ohne Risiko aus! Der sehr Netbet Poker und kompetente Steuerratgeber lässt sich digital herunterladen. Hohe Nutzerfreundlichkeit gut verständlich läuft online unabhängig vom Betriebssystem. Ich war schon fast fertig mit meiner Steuererklärung für mit Smartsteuer als ich von Steuerbot erfahren habe. SteuerSparErklärung v Zuvor Skat Deck er bei verschiedenen Wirtschafts- und Fachverlagen wie Handelsblatt, F. Abgeordnetenbezüge Gib uns Feedback! So zählen Ausgaben für die im privaten Minijob beschäftigte Putzhilfe auch bei Monaco Spielcasino, Paypal Paysafe als Taxfix behauptet. Dafür müssen Sie ein Kundenkonto erstellen. Coffeecop11 Eine Alternative zu Steuer-Web ist Smartsteuer. In vielen Programmen voreingestellt sind Prozent, doch dies geht beim Finanzamt in aller Regel nicht durch. Danach hat Billomat, ein Anbieter von Buchhaltungssoftware, die Lösung übernommen und überarbeitet. Beste Spielothek in Osterloh finden die er Versionen der Steuerprogramme sind mit allen gültigen Regeln für das Steuerjahr ausgestattet. Das gefällt dir vielleicht auch Alle anzeigen. Darüber lassen sich Daten an die Finanzverwaltung elektronisch übermitteln. Nutzungsrechte erwerben? Das Gesamtergebnis: Die besten Softwareprodukte sind "WISO steuer:Office" (für komplexe Steuerfälle), "WISO steuer:Sparbuch" (für Standard-. Die beste Steuer-App für Angestellte, Azubis, Studenten und Rentner. Hol dir deine Steuern mit Steuerbot – deinem persönlichen Steuer-Helfer! Sichere dir. Taxfix - die Steuer-App für Arbeitnehmer, Auszubildende, Studenten und Expats Ohne Steuerformulare, ohne Steuer-Kauderwelsch: Mit der Taxfix-App können. Die beste Steuer-App um schnell & einfach in nur 22 Min. vor der Abgabefrist am Juli deine Steuererklärung zu erledigen! Im Schnitt winken. WISO Sparbuch, Taxman und Steuersparerklärung sparen durch Automatiken Zeit und holen Geld für Sie zurück vom Staat. Mit welchen Apps.

Beste Steuer App Video

Test: Steuererklärung in 10 Minuten? - Was Online-Steuersoftware leistet Beste Steuer App Damit das mit dem Steuern sparen klappt, muss die Steuersoftware also zum Steuerjahr passen. Eine Steuererklärung lohnt Cs Go Case Random in der Regel, denn meist gibt es am Ende Gewinnsteuern Geld zurück vom Staat. Eine Beste Spielothek in Menzelerheide finden Übersetzung ist in der Steuerwelt mit ihren vielen Fachbegriffen nicht einfach. DJ Patrice Unsere Empfehlungen der vergangenen Jahre sind weitgehend stabil. Es geht auch komplett papierlos. Hilfreich dafür ist der Steuerbescheid-Prüferden etliche Programme enthalten. Die SteuerSparErklärung verfeinert die seit Jahren etablierte Steuer-Software noch einmal an einigen Stellen, ändert aber nichts am Gesamtkonzept.

Heute muss sich wirklich niemand mehr vor der Steuererklärung scheuen: Mit der richtigen Software und ein wenig Vorbereitung geht die Erklärung ruckzuck.

In unserer Online-Umfrage haben wir getestet, welche Lösung am besten abschneidet und geben Ihnen eine Einschätzung, welche Software sich für wen eignet.

Die gute Nachricht: Alle von uns erprobten Steuerprogramme rechnen richtig und bieten die wichtigsten Funktionen.

Sie können ihre Steuererklärung damit erfolgreich selbst erstellen und einreichen. Und das deutlich leichter und schneller als mit den alten Papierformularen.

Steuererklärung unkompliziert? Das geht! Details und Nutzer-Eindrücke finden Sie direkt darunter. Es gibt heute eine immense Zahl von Softwarelösungen für die Einkommenssteuererklärung.

Daher erhebt dieser Steuersoftware-Test keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im Rahmen der Nutzerbefragung haben wir auch die kostenlose Elster-Software getestet.

Die Onlinelösung smartsteuer überzeugt durch ihre hohe Nutzerfreundlichkeit. Diese Software für die Steuererklärung läuft unkompliziert und ohne Installation im Browser, bietet aber den vollen Funktionsumfang.

Die Eingabe ist gut strukturiert und verständlich — Steuertipps und Steuerprüfer helfen dabei, das meiste aus der Erstattung zu holen und die Erklärung mit gutem Gefühl abzuschicken.

Endlich eine Steuersoftware, die selbsterklärend ist. Selbstständige, Angestellte, Rentner alle, die eine moderne und einfache Lösung suchen alle, die die Steuererklärung schnell und ohne Kopfzerbrechen erledigen wollen.

Hohe Nutzerfreundlichkeit gut verständlich läuft online unabhängig vom Betriebssystem. Weitere Details.

Die Software läuft auf dem heimischen Rechner. Ihre Daten sind also lokal und nicht in der Cloud gespeichert. TAXMAN kann bei der Benutzerfreundlichkeit nicht ganz mit den modernen Lösungen mithalten, weist dafür aber trotzdem eine sehr hohe Nutzerzufriedenheit auf.

Seit fast zwanzig Jahren nutze ich Taxman jährlich mit höchster Zufriedenheit und kann die Software wärmstens weiterempfehlen. Angestellte, Rentner, Selbstständige, Vermieter mit den jeweiligen Spezialversionen alle, die ihre Daten lieber lokal speichern alle, die eine bewährte Software nutzen wollen.

Hier kaufen. Die günstige Steuersoftware führt auch Steuerlaien sicher durch die Steuererklärung und bietet trotz günstigem Preis viele Steuerspartipps.

QuickSteuer eignet sich allerdings nur für Angestellte! Diese bietet für ein paar Euro mehr einen höheren Funktionsumfang. QuickSteuer ist eine rundum komfortable und preiswerte Software.

Nur für Angestellte Deluxe-Version auch für Selbstständige Sparfüchse, die eine einfache Lösung suchen Alle, die es konventionell und unkompliziert mögen.

Die Erklärung läuft damit super unkompliziert und modern per Chat. Damit grenzt sich die App deutlich von den anderen Softwarelösungen ab.

Allerdings deckt Steuerbot bisher nur eher einfache Steuerfälle ab. Steuerbot ist eine tolle Option für alle, die keinen komplizierten Steuerfall haben und sonst gar keine Erklärung einreichen würden.

Mit Steuerbot holen Sie vielleicht nicht an jeder Stelle das Maximum aus Ihrer Erklärung, aber die bisherigen Nutzer sind sehr zufrieden.

Die App ist erhältlich für iOS und Android. Es ist eine tolle App für Büromuffel, super gemacht und total zum Weiterempfehlen!

Vielen Dank! Jetzt loslegen. Elster ist die Lösung, die das Finanzamt den Steuerzahlern zur Verfügung stellt.

Damit ist im Grunde bereits alles gesagt, denn erstens handelt es sich bei Elster nur um eine digitale Version der Steuerformulare, zweitens hat das Finanzamt natürlich kein Interesse daran, durch Steuerspartipps zu unterstützen.

Die Software ist zwar kostenlos, kostet Sie aber unter Umständen viele Nerven. Der Registrierungsprozess ist aufwändig und das Ausfüllen kompliziert und unverständlich.

Echter Support ist bei Elster Fehlanzeige. Die Erklärungen sind nicht gut verständlich, es fehlen auch Beispiele, was steuerlich abgesetzt werden kann.

Die Anwender sind sich einig: mit einer Steuersoftware spart man Zeit und Nerven im Vergleich zur Steuererklärung mit den Papierformularen. Die Hilfestellungen in modernen Programmen geben wertvolle Tipps zum Steuernsparen.

So gibt es im besten Fall in kürzerer Zeit mehr Geld zurück. Im Fall der von der Finanzverwaltung herausgegebenen Elster-Software muss man leider ohne diese Hilfestellung auskommen.

Jeder Steuerzahler muss für sich selbst entscheiden, ob er damit klarkommt, denn im Grunde genommen ist Elster nur eine digitale Version der Papierformulare.

Wer sich das Leben leichter machen möchte, für den ist geschenkt wohl noch zu teuer. Im Bereich der professionellen Steuerprogramme setzt sich smartsteuer erneut souverän an die Spitze.

Die überzeugende Nutzerführung in Form eines Interviews und die vielen Zusatzinfos sorgen dafür, dass man wirklich die optimale Steuerrückerstattung bekommt.

In der neuen Produktversion kamen einige Aktualisierungen und neue Prüfmechanismen dazu und der Datenimport wurde verbessert. Dafür wurde allerdings auch der Preis auf 34,99 Euro angehoben.

Im Gegensatz zur Konkurrenz lassen sich mit smartsteuer auch Einkünfte aus Airbnb-Vermietungen oder Kryptowährungen angeben — das Unternehmen aus Hannover ist wie immer am Puls der Zeit.

Zu einer teureren sollten Sie nur greifen, wenn Ihr individueller Steuerfall kompliziert ist. Um zu entscheiden, welche Steuer-Software für Sie die richtige ist, spielt aber nicht nur die Komplexität des eigenen Steuerfalls eine wichtige Rolle.

Beantworten Sie sich ehrlich folgende Frage: Wie gut komme ich mit der Bedienung von Computer-Programmen allgemein zurecht? Letztere eignet sich insbesondere für Nutzer, die bereits Erfahrungen beim Machen ihrer Steuererklärung haben.

Je nach Komplexität des Steuerfalls und je nach Zielgruppe bieten sich unterschiedliche Produkte an, die wir im Folgenden erläutern.

Wie wir zu unseren Empfehlungen gekommen sind, erfahren Sie weiter unten im Abschnitt So haben wir ausgewählt. Insbesondere diejenigen, die sich erstmals eine Steuersoftware kaufen wollen, können getrost zugreifen.

Die zweite Empfehlung lautet Quicksteuer Beide Produkte kosten regulär 15 Euro. Tax ist einfach zu bedienen.

Die Software ist für alle Einkunftsarten einsetzbar und unterstützt die vorausgefüllte Steuererklärung. Vorjahresdaten kann das Programm übernehmen.

Zudem lässt sich die Steuererklärung komplett papierlos abgeben, weil die Software die digitale Signatur anbietet. Erfahrene Anwender können ihren Steuerfall zügig bearbeiten.

Unsere zweite Empfehlung für einfache Steuerfälle ist Quicksteuer. Laien kommen auch damit ganz gut zurecht.

Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig. Bei steuerrechtlichen Fragen hilft die umfassende Wissens-Datenbank. Für Arbeitnehmer und Rentner ist das Programm eine solide Lösung — insbesondere aufgrund der Eingabehilfe, die falsche oder unvollständige Einträge verhindern soll.

Hinzu kommen umfassende Steuerspar-Tipps, Checklisten, Musterbriefe. Die umfassende Plausibilitätsprüfung weist Sie zudem auf Fehler hin und hilft Ihnen, Sparmöglichkeiten aufzudecken, die Sie bislang gar nicht erkannt hatten.

Quittungen können Sie mit dem Belegmanager individuell filtern und kategorisieren. Ein Muss ist dieses aber nicht, vor allem, weil viele der Steuertricks nur unter bestimmten Voraussetzungen funktionieren.

Selbstständige und Gewerbetreibende sowie Arbeitnehmer mit komplexeren Steuerfällen sollten zu einem etwas besser ausgestatteten Premium- Programm greifen.

Das gilt auch für Angestellte mit nebenberuflichen Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit. Klarer Spitzenreiter ist das Wiso Steuer-Sparbuch , das bei allen ausgewerteten Tests ganz vorne gelandet ist.

Dahinter folgt die Steuersparerklärung Mehr als eine Million Steuerzahler nutzen es. Es unterstützt alle Einkunftsarten für die Einkommensteuererklärung, auch Einkünfte von Grenzpendlern und ausländische Einkünfte.

Als Allrounder beherrscht es auch Sonderfälle der Steuererklärung. Eine gesonderte und einheitliche Feststellungserklärung können Sie genauso erstellen wie eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung, eine Umsatz- und Gewerbesteuererklärung oder Umsatzsteuervoranmeldungen.

Eine Erklärung können Sie auf einem Gerät beginnen und auf einem anderen weiterbearbeiten. Wiso-Programme sind somit besonders interessant für diejenigen, die ihre Erklärungen auf verschiedenen Geräten bearbeiten — und für Mac-User, für die es eine spezielle Version gibt: Wiso Steuer-Mac.

Wenn Sie im Laden die Software in der Box kaufen, erhalten Sie dazu auch einen gedruckten, umfassenden Steuerratgeber.

Das Programm kürzt die umständliche Prozedur bei der Authentifizierung für den Belegabruf ab und ermöglicht sogar, die Steuererklärung ohne eigenes Elster-Zertifikat komplett papierlos abzugeben.

Sie müssen kein unterschriebenes Formular beim Finanzamt einreichen. Möglichst viele elektronisch vorliegende Daten kann der Nutzer für seine Steuererklärung verwenden, sodass er diese teilweise automatisch ausfüllen lassen kann.

So gibt es zum Beispiel eine Verknüpfung mit dem Online-Banking. Dafür bietet Buhl mit finanzblick. Mit einem Buhl-Benutzerkonto und den dort angelegten Girokonten können steuerlich relevante Buchungen erkannt und für die Steuererklärung übernommen werden.

So sortiert finanzblick. Mit einem Klick lassen sich die Daten für die Steuererklärung direkt übernehmen. Das Steuer-Banking können viele Anwender jetzt über Kooperationen einfacher nutzen.

Dort können Sie alle Belege und Dokumente zentral archivieren. Sollte das Finanzamt welche anfordern, können Sie diese dort schnell finden.

Das günstigste Angebot finden Sie mit Vergleichsseiten wie Idealo. Als weitere Premium-Software empfehlen wir die Steuersparerklärung In der aktuellen Version wurde dieser Einstieg überarbeitet.

Vorteil: Sie vergessen nichts einzutragen. Die Benutzerführung wurde zuletzt weiter verbessert. Eine klare Strukturierung zeichnet die Steuersparerklärung aus, die es mittlerweile schon seit 25 Jahren gibt.

Sie können Ihre Belege bereits während des Jahres einscannen und für die Steuererklärung hinterlegen. Mit der kostenlosen Belegmanager-App können Sie das sogar unterwegs mit dem Handy erledigen.

Wenn Sie hingegen die Belege einscannen möchten, müssen Sie für die Funktion mindestens 20 Euro extra zahlen. Überzeugend sind die integrierten Steuerinformationen.

Der sehr umfassende und kompetente Steuerratgeber lässt sich digital herunterladen. Die Basisversion der Steuersparerklärung ist in vielen Fällen völlig ausreichend.

Spezielle Varianten gibt es für Rentner und Lehrer. So können Selbstständige damit ihre Einkommen-, Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung erstellen.

Sie können damit auch bis zu fünf Steuererklärungen abgeben. Cloud-Lösungen sind vor allem für diejenigen interessant, die nicht Windows als Betriebssystem haben.

Beim Anbieter Buhl müssen Sie daher ein Konto einrichten. So lässt sich die Steuererklärung auch auf unterschiedlichen Geräten — auf dem Computer, Tablet und Handy — bearbeiten.

Ein anonymer Test der Funktionen ist möglich. Bis zur Abgabe der Steuererklärung können Sie das Programm grundsätzlich kostenlos testen; erst wenn Sie die Daten übermitteln, brauchen Sie den gültigen Lizenzschlüssel.

Spartipp: Kaufen Sie sich zuvor — beispielsweise bei Softwareload — einen günstigeren Lizenzschlüssel, den Sie dafür nutzen können.

Eine Alternative zu Steuer-Web ist Smartsteuer. In den letzten Jahren wurden die Funktionalitäten ständig verbessert, so dass es auch eine Lösung für komplizierte Fälle ist — für Photovoltaik-Besitzer, Selbstständige und Gewerbetreibende.

Derzeit gibt es Startseiten auf Englisch und Polnisch. Eine korrekte Übersetzung ist in der Steuerwelt mit ihren vielen Fachbegriffen nicht einfach.

Die Nutzer können das aber jetzt ausprobieren. Smartsteuer führt Sie per Interview-Modus durch die Steuererklärung. Es unterstützt den Belegabruf und beinhaltet unter anderem die Steuerbescheid-Prüfung.

Smartsteuer wird zwar immer leistungsfähiger, aber auch teurer. Im letzten Jahr lag der Preis für eine abgegebene Steuererklärung noch bei 25 Euro.

Jetzt sind es 10 Euro mehr, dafür können Sie bis zu fünf Erklärungen versenden. Im Vergleich zu Steuer-Web gibt es jetzt aber keinen Preisvorteil mehr.

Übrigens: Wir haben für jedes Steuerjahr einen eigenen Steuersoftware-Ratgeber erstellt. Dort empfehlen wir Ihnen Programme für die. Selbstständige und Gewerbetreibende sollten auf jeden Fall zu einer höherwertigen Software greifen.

Sie müssen darauf achten, dass das gewählte Programm alle benötigten Anlagen für die Einkommensteuererklärung verarbeiten kann.

Gewerbetreibende müssen die Anlage G ausfüllen und zusätzlich eine Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung ausfüllen.

Auch Hausbesitzer, die mit ihrer Photovoltaik -Anlage auf dem Dach Strom produzieren und diesen gegen Bezahlung ins Netz einspeisen, sind gewerblich tätig und müssen für die Einkommensteuer die Anlagen G und EÜR ausfüllen und eine Umsatzsteuererklärung abgeben, wenn sie nicht wegen der Kleinunternehmerregelung davon befreit sind; dies geht bei einem Jahresumsatz bis Bei einem Gewinn von mehr als Bei dem Programm Steuersparerklärung ist dies mit dem Modul Photovoltaik gut zu bewältigen.

Vermieter sollten ebenfalls genau auf den Funktionsumfang des Programms schauen, damit sie die Anlage V bearbeiten können. Erbengemeinschaften müssen eine einheitliche und gesonderte Feststellungserklärung beim Finanzamt abgeben.

Dies kann beispielsweise Smartsteuer. Die kostet zwar 20 Euro mehr, dafür haben Sie aber auch einen direkten Zugriff auf die umfassende Online-Steuerdatenbank.

Falls Sie sich schon in den vergangenen Jahren intensiv mit Ihrer eigenen Steuererklärung beschäftigt haben, sich mit den grundlegenden steuerrechtlichen Begriffen auskennen und sich bereits selbst durch die schwer verständlichen Formulare vom Finanzamt gequält haben, dann kommen Sie als Windows-Nutzer möglicherweise auch gut zurecht mit dem kostenlosen Steuerprogramm der Finanzverwaltung: Elster-Formular.

Das Programm lässt sich von der Elster-Website herunterladen. Im Grunde genommen füllen Sie direkt deren Formulare aus.

Sie müssen jedoch wissen, an welcher Stelle Sie welche Einnahmen und Ausgaben eintragen müssen. Und anders als bei kostenpflichtiger Software bekommen Sie keine Tipps zum Steuersparen.

Lediglich Berechnungen und Plausibilitätsprüfungen helfen Ihnen bei der Erstellung. Danach stellt sie dieses Angebot ein.

Im Juli wurde die Elster-Homepage umfassend überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet. Damit können Sie eine Online-Steuererklärung ausfüllen und übermitteln — und zwar im Browser.

Sie sparen sich also den Software-Download. Sie müssen jedoch zuvor ein Benutzerkonto erstellen und sich registrieren.

Neu ist, dass Sie bei Elster jetzt vorab erfahren, wie die elektronische Steuererklärung abläuft. Sie können dort gezielt Lösungen für Ihr Betriebssystem oder bestimmte Formulare recherchieren.

Die Ergebnisse speisen sich aus zwei Listen: eine mit kostenloser Software Freeware und eine mit mehr als kommerziellen Lösungen samt Links zu den Herstellern.

Bei letzterer handelt es sich um Programme, die eine Elster-Schnittstelle haben. Darüber lassen sich Daten an die Finanzverwaltung elektronisch übermitteln.

Die meisten sind daher besser beraten, wenn sie für ihre Steuererklärung eine kommerzielle Software verwenden. Die Steuererklärung wird im Hintergrund erstellt, indem der Nutzer eine Reihe von Fragen zu seiner individuellen Situation beantwortet.

Dafür ist jedes Jahr die aktuelle Software erforderlich. Für die Steuererklärung trägt diese in der Regel die Jahreszahl im Namen. Deshalb müssen Sie die Software registrieren und können dann kostenlose Updates aufspielen.

So werden Arbeitnehmer in aller Regel gefragt, ob sie mehr als 1. Die durchaus überschaubaren Kosten für eine Steuersoftware dürfen Sie übrigens als Steuerberatungskosten komplett absetzen.

Denn obwohl der Aufwand sowohl den beruflichen als auch den privaten Bereich berührt, akzeptiert das Finanzamt Mischkosten bis zu Euro in vollem Umfang.

Sind die Kosten höher, so akzeptiert das Finanzamt pauschal die Hälfte als Werbungskosten oder Betriebsausgaben. Umfassende Hilfe bietet auch unser Steuer-E-Book.

Zum Download. In der Regel sind zu Jahresanfang noch einige Aktualisierungen nötig, so dass ein Update eingespielt werden muss.

Der unverbindliche Verkaufspreis von einfacheren Programmen wie Tax, Steuereasy oder Quicksteuer liegt bei 15 Euro; höherwertigere wie die Steuersparerklärung gibt es beim Hersteller beim Einmalkauf ab rund 30 Euro.

Je näher der für viele Steuererklärungen geltende gesetzliche Abgabetermin rückt, desto eher lässt sich online ein Schnäppchen machen. Auf Amazon, Idealo, Softwareload oder auch für Kunden von gmx.

Unsere Empfehlungen der vergangenen Jahre sind weitgehend stabil. Herstellern, die im Vorjahr gute Software produziert haben und diese immer weiterentwickeln, kann man eine gewisse Kontinuität in ihrer Leistung unterstellen.

Das ist wichtig, denn wir empfehlen, dass Sie der einmal gewählten Software treu bleiben, wenn diese gute Dienste leistet. Unser Rat: Investieren Sie etwas Zeit, um herauszufinden, mit welcher Bedienungsoberfläche Sie am besten klarkommen und entscheiden sich dann endgültig für die Software Ihrer Wahl.

Zudem können Sie die Vorjahresdaten in die neue Programmversion importieren und diese dort überarbeiten. Die meisten Programme erlauben es hingegen nicht, Daten aus einem Konkurrenzprodukt zu übernehmen.

Treue zahlt sich auch bei den Kosten aus, weil etliche Anbieter ihren Abonnenten einen Rabatt gewähren.

Bei Wolters Kluwer bekommen Abonnenten ebenfalls einen Preisnachlass, eine Preisgarantie für die Folgeversion und einige weitere Vergünstigungen.

Dieser Anbieter hat noch ein interessantes Angebot: Auszubildende, Studenten und Berufseinsteiger bis 28 Jahre und einem Jahresverdienst bis Es handelt sich hierbei um eine etwas abgespeckte Version der Steuersparerklärung.

Als Steuerpflichtiger ohne unternehmerische Einkünfte können Sie die Steuererklärung auf folgenden Wegen abgeben:. Mit der Zertifikatsdatei unterschreiben Sie Ihre Steuererklärung digital.

Sie müssen Ihre Steuererklärung elektronisch einreichen. Das gilt nahezu ausnahmslos seit der Steuererklärung für Selbstständige, Gewerbetreibende, Landwirte, für nebenberuflich selbstständig tätige Arbeitnehmer und auch Privatleute, die gewerbliche Einnahmen aus dem Stromverkauf von ihrer Photovoltaik-Anlage haben.

Sie müssen ihre unternehmerischen Steuererklärungen und Gewinnermittlungen elektronisch authentifiziert einreichen. Einnahmen-Überschuss-Rechnungen und Umsatzsteuererklärungen zählen zu den unternehmerischen Steuererklärungen, die zwingend elektronisch unterschrieben, also mit einem Elster-Zertifikat, ans Finanzamt übermittelt werden müssen.

Das Zertifikat ist nötig, um den Steuerpflichtigen als Berechtigten auszuweisen. Steuersoftware hilft sowohl bei der Erstellung als auch bei der elektronischen Übermittlung der Steuererklärung.

Eine authentifizierte Abgabe ohne Elster-Zertifikat geht beispielsweise auch bei Lohnsteuer kompakt und Steuergo Plus. Falls Sie eine Steuererklärung abgeben müssen , gilt für Sie die gesetzliche Abgabefrist.

Erstellen Sie diese hingegen freiwillig , dann muss sie erst bis zum Alle Programme, die Ihnen Finanztip empfiehlt, arbeiten sorgfältig.

Einen kritischen Blick auf die von der Software vorgeschlagenen Formularangaben sollten Sie dennoch haben, denn Fehler sind nie ausgeschlossen.

Haben Sie beispielsweise einen Laptop privat gekauft, den Sie zur Hälfte als Arbeitsmittel beruflich nutzen, dann können Sie die Hälfte der Anschaffungskosten als Werbungskosten absetzen.

Dafür müssen Sie jedoch selbst den beruflichen Anteil eintragen. In vielen Programmen voreingestellt sind Prozent, doch dies geht beim Finanzamt in aller Regel nicht durch.

Die elektronische Steuererklärung hat die Papierformulare bei Weitem überholt. Erfahrene Anwender wissen, dass sie mit der aktuellen Version ihrer Software auch Daten ihrer Vorjahreserklärung übernehmen und überschreiben können und so eine Menge Zeit sparen.

Das funktioniert auf jeden Fall, wenn Sie Ihrem Programm treu bleiben. Falls Sie hingegen den Anbieter wechseln, müssen Sie sich darauf einstellen, dass Sie viele Daten neu eingeben müssen.

Dies kann sogar dann passieren, wenn Sie ein günstigeres Programm desselben Anbieters nutzen möchten.

Das Ausfüllen wird zunehmend einfacher: Mit mancher Steuersoftware können Sie Belege einscannen und verwalten.

Bei der Steuersparerklärung klappt dies komfortabel mit dem Belegmanager via Scanner oder Handy. Die Unterlagen lassen sich dann bereits während des Jahres speichern.

Beim Erstellen der Steuererklärung können Sie die Belegwerte übernehmen. Und es geht noch mehr: Mit der sogenannten vorausgefüllten Steuererklärung das Finanzamt nennt den Service Abruf von Bescheinigungen, früher: Belegabruf können Steuerzahler bereits elektronisch gemeldete Daten mit einem Klick in die eigene Steuererklärung übernehmen.

Neben den Stammdaten wie Adresse und Geburtsdaten sind dies beispielsweise die vom Arbeitgeber beim Lohnsteuerabzug gemeldeten Gehälter, die ans Finanzamt abgeführte Lohnsteuer, die einbehaltene Kirchensteuer und der Solidaritätszuschlag.

Auch die überwiesenen Sozialversicherungsbeiträge aufgesplittet nach Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteilen , erhaltene Renten und Lohnersatzleistungen wie das Arbeitslosengeld lassen sich per Klick übernehmen.

Zuvor müssen Sie den Abruf von Bescheinigungen beantragen und im Programm einrichten. Das funktioniert auf zwei Wegen:. Dies fängt beim Import der Daten an.

Vorjahresdaten werden übernommen und die Werte intelligent fortgeschrieben. Die per Belegabruf übermittelten Zahlen werden an der richtigen Stelle in den Formularen eingetragen.

Dort können die Belege ausgelesen und für die Steuererklärung zentral gespeichert werden. Des Weiteren lassen sich auch Daten vom Girokonto auslesen , kategorisieren und für die Steuererklärung übernehmen.

Mitbewerber Smartsteuer kooperiert mit der ING.

3 thoughts on “Beste Steuer App”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *